• Deutsch
  • Englisch

Go Green or Die Trying – innovative Nachhaltigkeitskonzepte für eine Grüne Zukunft: Greentech Festival Berlin

Auf dem alten Flughafen in Berlin Tegel fand Mitte Juni das Greentech Festival statt – eine Messe, die ihre Augen ganz auf grüne Technologien der Zukunft richtet. Evernine war dabei und hat sich von über 200 Ausstellern (zugegen unter anderem auch Finanzminister Christian Lindner & die Singer-Songwriterin Billie Eilish – sowie der Ex-Formel-1-Welmeister Nico Rosberg, der als Schirmherr fungiert) Wege aufzeigen lassen, wie die Klimakrise mit grünen Technologien gemeistert werden kann.

Heiß ist es – sehr sogar, als wir den alten Flughafen in Berlin Tegel zum Greentech Festival erreichen. Mancher würde es Ironie nennen, dass sich genau zu diesem Festival des Green Changes der Klimawandel von seiner schönsten Seite zeigt.

 

Nachdem die ersten Strapazen des Ticket-Einlösens geschafft sind (es war immer noch sehr heiß!), begegnet uns gleich zum Eingang die Bühne von KOA – Berlins erstes Karrierefestival speziell für Frauen. Inspirierende Persönlichkeiten wie Diana zur Löwen, Verena Pausder oder Lunia Hara gaben hier ihren Willen zu Verzicht und Veränderung wider – einigen dieser Diskussionen lauschten wir gebannt, bevor es weitergeht – denn gleich gegenüber befindet sich das „Smart.City.Plaza“ – welches das führende europäische Beratungs-, Planungs- und Projektmanagementunternehmen Drees & Sommer neben ihrem „Urban Sustainibilty Hub“ gemeinsam mit „Urban Beta“ betreibt.

Ein Forum für Vorträge, Workshops und Diskussionen rund um die Themen Nachhaltiges Bauen & generelles Energiesparen.

 

Bei Urban Beta bleiben wir kurz stehen – ein Baukastenprinzip, bei der vorgefertigte Holzemente durch Knotenpunkte miteinander gekoppelt und kombiniert werden können – gerade in einer sich schnell ändernden, mobilen Welt ist solch vorausschauendes, nachhaltiges & sozial inklusives Design für Quartiere auf Zeit natürlich sehr interessant. Am Konfigurator im oberen Stockwerk (auch hier war es sehr heiß!) kann man sich seine eigene, sogenannte Betahood bauen.

Evernine auf dem Greentech Festival in Berlin. Bild: EVG

Fahrzeuge der Zukunft

Vorbei an einem flotten ABB Formula E-Flitzer, den man (leider) an diesem Tag nicht über das Rollfeld fahren durfte, geht es weiter in eine Ecke, in der verschiedenste Autohersteller wie Skoda, Audi oder auch BMW (& Mini) sich und ihre Elektrofahrzeuge präsentieren.

Auch Audi war unter den Ausstellern beim Greentech Festival dabei. Bild: Andreas Rentz/Getty Images for Greentech Festival

Auf dem Weg zur Innenfläche begegnen einem noch ein paar leckere Essensstände, aber hungrig wird man bei diesem Wetter eher weniger, also musste (für uns) der Griff nach einer Bionade reichen.

Inside wurde von NexAero etwas präsentiert, was es zuvor (zumindest von NexAero) noch nicht gab. Das erste wasserstoffgetriebene Flugauto des Unternehmens. Nachdem sich der erste Trubel aufgrund des Rundgangs von Christian Lindner gelegt hatte, gibt es wieder Platz, um sich weitere Highlights zu Gemüte zu führen:

 

Im Hangar steht ein Fahrzeug von EDAG, einem Automobilzulieferer aus Wiesbaden und Evernine-Kunde – dieses mutet an, als sei es aus einem Film entnommen, der im Jahr 3000 spielt – Sci-Fi Alarm! Doch was hat dieses Vehikel mit grüner Technologie zu tun? Vereinfacht gesagt: Neben dem einfachen Transport kann es Müll erkennen, sammeln und auch sortieren.

Die Liste an Innovationen ist lang

Immer weiter könnten wir diese Liste an inspirierenden Begebenheiten führen: Lufthansas Greentech-Hub, der nach Start-Ups sucht, die helfen können, das Fliegen grüner zu machen; Shells Elektroladesäule von Ubitricity, die in eine Laterne integriert ist oder auch Mattels „Barbie Loves the Ocean“ Puppenkollektion, die zu 90% aus Meeresplastik besteht.

 

Alles interessante Technologien, die die Welt ein Stückchen besser machen können – aber auch genug, um den Klimawandel zu stoppen?

 

Was wir auf jeden Fall mitnehmen:

 

Der Grad zwischen wirklicher Nachhaltigkeit und dem – zugegebenermaßen auch viel genutzten Buzzword – Greenwashing ist schmal. Das ist auch den großen Konzernen und CEOs dieser Welt bewusst. Daher bleibt manche Keynote ehrlicherweise auch noch etwas vage.

 

Aber um das Motto des Greentech Festivals aufzugreifen: #togetherwechange!

#togetherwechange - das Motto des diesjährigen Greentech Festivals. Bild: Andreas Rentz/Getty Images for Greentech Festival

Gerade in den Bereichen IT und digitales Marketing gibt es bereits jetzt zahlreiche Möglichkeiten, Prozesse noch nachhaltiger und grüner zu gestalten. Und wenn diese konsequent genutzt und umgesetzt werden, ist ein wirklicher Wandel zu mehr Nachhaltigkeit möglich. Wir als Evernine setzten auf diese Trends und Innovationen, die wir noch besser in unsere tägliche Arbeit integrieren möchten und werden– gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden.

Quelle Titelbild: Andreas Rentz/Getty Images for Greentech Festival