Welche Fähigkeiten die Arbeitswelt 4.0 wirklich braucht

Mit digitalen Neuerungen wie einer digital gestützten Prozessautomatisierung oder der künstlichen Intelligenz werden sich viele Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt grundlegend ändern. Eine aktuelle Studie des McKinsey Global Institutes (MGI) hat die jetzigen Anforderungen an Mitarbeiter erfasst.

 

Kathrin Eubisch

 

von Kathrin Drechsler
Sen. Communication Manager & CMO / Campaigns & Media Partnerships Evernine Group

 

 

 

Mit der Digitalisierung kommt Veränderung, und das vor allem für die Mitarbeiter von Unternehmen. Aus diesem Grund erfasst das McKinsey Global Institute (MGI) in seiner neuen Studie „Skill Shift – Automation and the future of the workforce“, welche Fähigkeiten Unternehmen ihren Mitarbeitern bis 2030 abverlangen werden. Der Grund für die extreme Veränderung auf dem Arbeitsmarkt sind vor allem der Digitalisierung entsprungene Neuerungen, wie die Automatisierung und vor allem die künstliche Intelligenz.

 

 

Viele Branchen sind betroffen

 

In der vom MGI durchgeführten Studie wurden verschiedenste Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen befragt, darunter Banken, Versicherungen, Unternehmen aus Energie und Gesundheit, der verarbeitenden Industrie und Handel aus vielen westlichen Ländern, wie Deutschland, den USA, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien.

 

Die Ergebnisse der Studie und den vollständigen Artikel finden Sie hier.

 

Quelle Titelbild: iStock / Poike