Digital Change by Evernine - Ihr nachhaltiger Weg zu mehr Kosteneffizienz in Marketing, Vertrieb, PR & HR.

Digital Change – Evernine Group zeigt, wie Sie ihre Unternehmenskommunikation effizienter gestalten

Viele Unternehmen haben mit immer wiederkehrenden Problemen zu kämpfen. Neben fehlender Digitalisierung im Vertrieb, stockender Neukundenakquise und mangelndem PR-Betrieb, leidet auch die HR. Den Bedarf an innovativen Lösungen hat die Evernine Group, eine führende Kommunikationsberatung mit angeschlossener Full-Service-Agentur, erkannt und liefert mithilfe einer Digital-Change-Strategie konkrete Impulse für eine agile und kosteneffiziente Unternehmenskommunikation.

Der Wandel ist eine bestehende Konstante: Ob neue Technologien, kulturelle Ereignisse oder gesetzliche Regularien. Unternehmen, die sich nicht an dieses hochdynamische Marktumfeld anpassen, verlieren schnell den Anschluss. Das gilt besonders für die Unternehmenskommunikation, denn der Wandel verändert vor allem auch die Logiken, wie sich Unternehmen heute bei ihren Zielgruppen und Stakeholdern präsentieren müssen. In einer eigenen CXO Masterclass veranschaulicht die Evernine Group, welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen müssen, um agile und effiziente Prozesse aufzustellen.

Challenges der Unternehmenskommunikation

Häufig fällt Unternehmen der Druck und das Streben „noch digitaler“ zu sein zur Last. Trotz des vorhandenen Willens mangelt es an der richtigen Strategie, um die Vorhaben umzusetzen. Denn meistens tangiert eine Neuaufstellung nicht nur einen Portfoliobereich. Doch das große Problem liegt in den dadurch entstehenden Kosten, die ohne gut durchdachte Strategie, leicht den Rahmen sprengen können.

Kommunikation im digitalen Zeitalter

Sven Blaukat, Director Strategy Consulting der Evernine Group (Bildquelle: Evernine Group).

Um in der Unternehmenskommunikation die bestmöglichen Erfolge zu erzielen, empfiehlt die Evernine Group im ersten Schritt ein Kommunikationsboard zu gruppieren, bestehend aus wichtigen Positionen, wie beispielsweise CMO, CSO oder CCO. Die Größe der Gruppe kann je nach Belieben variieren. Dennoch rät das Kommunikationshaus dazu, Portfolioverantwortlichen aus verschiedenen Disziplinen wie PR, Events, Kampagnen, Sales etc. an Board zu holen. Diese Gruppe ist maßgeblich der Richtungsgeber für die Unternehmenskommunikation im laufenden Geschäftsjahr. Neben einem Themenplan legen die Vertreter größtenteils die dazugehörigen Assets fest und tragen diese in die jeweiligen Teams des Unternehmens weiter, sodass alle kommunikativen Maßnahmen auch mittels PR-, Content-, Sales- und Kampagnenformaten unterstützt werden.

„Betrachten Sie Ihre Organisation als eine Galaxie, in der Ihre Kommunikationsziele Sonnensysteme sind. Es geht um klare KPIs und nicht um Hierarchieebenen – kommunizieren Sie über alle Kanäle mit der „selben“ Message nach dem Trial and Error-Prinzip“, so Sven Blaukat, Director Strategy Consulting bei der Evernine Group.

„Wandeln Sie ihr Unternehmen in einen effizienten und agilen Kommunikator, in dem Ziele im Vordergrund stehen und nicht das Innehaben von Kompetenzen“, ergänzt Hannes Beierlein, CSO & Co-Founder der Evernine Group.

Hannes Beierlein, CSO & Co-Founder der Evernine Group (Bildquelle: Evernine Group)

Weitere Informationen sowie den Download zur CXO Masterclass finden Sie hier.

Quelle Titelbild: Evernine Group