• Deutsch

Marken in Bewegung: Tipps zum perfekten Brand Building durch Videos

Marken in Bewegung: Tipps zum perfekten Brand Building durch Videos

Videos sind aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Ob Stories auf Instagram, Vlogs auf YouTube oder lustige Clips auf Facebook. Jeden Tag werden mehr und mehr Videos produziert und veröffentlicht. Für Unternehmen, die im digitalen Zeitalter am Strom der Zeit bleiben wollen, bringt dieser Trend die Chance mit sich, die eigene Marke durch Videos nahbar zu machen.

Stellt man die Besucher einer Webseite vor die Wahl, entscheiden sich 72% der User für Videoinhalte, anstatt die gesuchten Informationen durch das Lesen eines Textes zu erhalten (Quelle: Hubspot, The State of Video Marketing in 2020). Wenn es um Marketing geht, ermöglichen uns Videos, die Marke zum Leben zu erwecken. Doch wie kann man sicherstellen, dass die Beobachter die gewünschte Markenbotschaft sehen? Und sich in Zukunft daran erinnern?

Im Unternehmensumfeld gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, Videos gezielt einzusetzten. Ob Erklärvideos für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen, Imagevideos oder der Launch von neuen Produkten.

 

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie Videos gezielt für Ihre Marke einsetzten können, welche Arten von Bewegtbild sich für Ihr Unternehmen besonders eignen und wie Sie Ihrem Publikum noch lange nach Abspielen des Videos in Erinnerung bleiben.

Welche Arten von Video eignen sich für Unternehmen besonders gut?

1. Das Erklärvideo

Gründe, warum Sie Erklärvideos nutzen sollten, gibt es wie Sand am Meer. Der wichtigste liegt jedoch auf der Hand: sie sind ein effizientes Medium, um den Kunden sowohl visuell als auch akkustisch die gewünschten Informationen zu vermitteln.

Oftmals werden komplexe Texte oder Produktbeschreibungen von Kunden nur schwer verstanden und sind meist überfüllt von Informationen. Setzt man hingegen auf 1-2 minütige Erklärvideos, bleibt die Kernbotschaft direkt im Gedächtnis.

 

Zudem können Erklärvideos durch verschiedene Storylines, Szenarien oder Tonalität die gewünschte Zielgruppe ansprechen und auf diese abgestimmt werden. Wichtig: Vor allem bei Erklärvideos spielt das Alter der Zielgruppe eine wichtige Rolle. So können Sie beispielsweise bei einer jungen Zielgruppe auf interaktive Videos setzen, bei der älteren Gernation eignen sich hingegen einfach gezeichnete Produktvideos.

 

Hier finden Sie ein Beispiel eines kurzen Erklärvideos, das das Thema Social Selling in 4 Phasen erläutert.

2. Das Imagevideo

Ein Imagevideo stellt Ihre Marke, das Unternehmen, ein Produkt oder eine Dienstleistung vor. Ob potentieller Kunde, Bestandskunde oder Mitarbeiter und Bewerber – die Zielgruppen, die man durch ein Imagevideo erreichen kann, sind mehr als vielfältig.

 

Durch echte Bilder und Emotionen wird dem Beobachter ein hohes Maß an Vertrauen vermittelt und gleichzeitig eine positive Assoziation mit der Marke geschaffen. Schon alleine deshalb sollte in keinem Unternehmen ein Imagefilm fehlen!

3. Das Recruiting Video

Ein Unternehmen formt sich durch die Leistung der Mitarbeiter. Schon alleine deshalb sollte man viel daran setzten, die Besten der Besten für sich zu gewinnen. Ein Recruiting Video ist mittlerweile ein beliebtes Mittel in der Personalwerbung geworden. Doch was macht ein gutes Video im Kampf um neue Talente aus? Ein Recruiting Film sollte besonders eins sein: authentisch! Um das zu erreichen, sollten die eigenen Mitarbeiter die Hauptrolle übernehmen, das Video sollte professionell produziert werden und trotzdem einfach und realitätsnah sein. Diese Art von Video präsentiert Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber – ganz genau so, wie sie sind.

Branding in Videos: Wie Sie Videos mit Ihrer Marke verknüpfen können

Möchte nicht jeder, dass sein Unternehmen direkt Assoziationen weckt? Waren es früher noch eingängige Werbeslogans oder Jingels, wird heute vor allem auf Authentizität, Vertrauen und ein gutes Gefühl im Zusammenhang mit der Marke gesetzt.

 

Will man diesen Effekt mit Videos erreichen, gelingt es nur, wenn das Video direkt mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht wird. Hierbei ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Informationsinhalten und Markeninhalten zu finden. Um dem Unternehmen im Video Raum zu geben, eignet sich besonders ein kurzes Intro, also die erste Szene des Videos, oder das Outro als die letzte Szene. An dieser Stelle kann der Zuschauer in Form einer Call-to-action zu einer Handlung aufgefordert werden, beispielsweise Ihre Webseite zu besuchen.

 

Videos müssen jedoch nicht immer aufwändig sein. Je nach Ziel, das Sie mit dem Video erreichen wollen, ist es bereits ein erster Schritt, die Unternehmensfarben in das Video zu integrieren. Gleiches gilt für das Logo: In Videos bieten sich vielfältige Möglichkeiten, das Unternehmenslogo prominent zu platzieren.

Wie können wir Sie hierbei unterstützen?

Doch wie kommt man nun zu seinem perfekten Brand-Video? Wir haben diesem Thema eine eigene Unit gewidmet!

 

Captamo steht für ein ganzheitliches Konzept: Strategische Kommunikationsberatung in Zeiten der Digitalen Transformation zusammen mit den unterschiedlichsten Bewegtbildern. Wir konzipieren Filme, setzen auf Storytelling und animieren Elemente. Im Fokus steht dabei immer die Marke. Ob für die Webseite, Social Media oder Messen, Videos haben das Potential, viral zu gehen und die Reichweite zu erhöhen.

 

Sie brauchen Inspiration, wie Ihr Unternehmensvideo aussehen könnte? Hier finden Sie ein paar Beispiele, wie Brand Building im Video aussehen kann:

Quelle Titelbild: Evernine.