• Deutsch
  • Englisch
Performante Websites

Performante Websites: So gelingt Ihnen die bestmögliche Interaktion

Die Unternehmenswebsite gleicht quasi dem Aushängeschild Ihres Unternehmens. Dennoch wird diesem Aspekt von vielen Führungskräften oft zu wenig Interesse geschenkt. Dabei ist mit wenigen Schritten die Website ganz leicht so zu gestalten, dass sie effektiv potenzielle Kunden anspricht und diese für sich gewinnt. Welche optischen Aspekte hierbei im Vordergrund stehen, lesen Sie hier.

 

Der erste Besuch auf einer Unternehmenswebseite gleicht etwa einem Besuch eines Ladengeschäfts. Es sind die allerersten Sekunden, die darüber entscheiden, ob man der potenzielle Kunde die Ladenschwelle übertritt oder nicht. Ziel ist es hier vor allem, den Kunden als zahlenden Kunden zu gewinnen und dafür zu sorgen, dass er auch wiederkommt. Eine ähnliche Situation kann auch auf der Website eines Unternehmens stattfinden. Auch hier gilt es, den User zu beeindrucken, ihn richtig anzusprechen. Gerade auf der „digitalen Visitenkarte“ des Unternehmens, wo der erste Eindruck so wichtig ist, scheitert es oftmals in der Umsetzung. Die Customer Journey führt ins Leere oder die Optik ist für den User nicht ansprechend genug. In der Erwartung, Website-Besucher auf der eigenen Unternehmensseite in seinen Bann zu ziehen und zum Konvertieren zu bewegen, vergessen viele Entscheidungsträger wesentliche Aspekte, die für den Erfolg eines Webauftritts maßgeblich sind. Wir haben Ihnen die wichtigsten Regeln zusammengefasst.

Über zwei Drittel der Inhalte auf Webseiten werden nicht wahrgenommen.
Über zwei Drittel der Inhalte auf Webseiten werden nicht wahrgenommen. Quelle: Evernine.

Laut Spezialist Contentsquare gehen mehr als zwei Drittel aller Web-Inhalte unbemerkt an Besuchern vorbei. Warum?

 

Wie das Verkaufspersonal beim Betreten eines Geschäfts, muss auch das Unternehmen seinen Stammkunden oder potenziellen Neukunden, erst von sich überzeugen – das beginnt mit der Optik der Webseite. Diese muss optimal performen und sich von ihrer besten Seite präsentieren. Für Evernine sind drei Page-Typen maßgeblich für den Erfolg der Website und somit auch des Unternehmens verantwortlich: Die Startseite, die Produktseiten und die About-Seite.

 

Hier erfahren Sie mehr zu den wichtigsten Features von gut performenden Websites.

1. Die Startseite – der allererste Eindruck

Sie kennen es selbst: Wenn die Website nur langsam lädt und sich aufhängt, führt das zu Enttäuschung und man verlässt die Website umgehend. Die Konsequenz sind hohe Absprungraten, die auch auf das Ranking Ihrer Seite im Netz Einfluss haben. Im Durchschnitt liegen diese bei Unternehmenswebsites zwischen 40-60% (Quelle CXL). Lädt die Website schnell, dann erhöht das die Verweildauer und auch die Chance einer Konvertierung.

 

Oftmals geben Besucher einer Website auch nur eine einzige Chance. Schuld daran ist häufig das Design und die grundsätzliche Präsentation der Website. In Form eines modernen „OnePagers“ können Sie Ihre Zielgruppe frühzeitig abholen und ohne weitere Umschweife direkt zu Ihren zentralen Themen navigieren. Außerdem schreit der „OnePager“ förmlich nach der Einbindung von Trust-Elementen: Kundenreferenzen, Zertifikate und Auszeichnungen sind hierbei besonders vertrauensbildend und sollten potenziellen Neukunden auf keinen Fall vorenthalten werden. Ist dieses Vertrauen erstmal aufgebaut, kennt Sie der Kunde schon etwas besser und dürfte bereit sein den nächsten Schritt mit Ihnen zu gehen.

Wireframe & Struktur einer Startseite
Beispiel-Strukturansicht des Aufbaus einer Startseite. Quelle: Evernine.

2. Die Produktseite – Interesse wecken & halten

Die auf der Startseite versprochenen Elemente und Themen müssen sich entsprechend in den Produktseiten widerspiegeln – bloß nicht nachlassen! Das Interesse muss aufrechterhalten werden. Das geschieht idealerweise, indem der Besucher emotional in das „Product Storytelling“ eingeführt wird. Hierbei wird das Involvement des Besuchers insbesondere durch visuelle Features und einem ansprechenden Headerbild aktiviert. Im nächsten Schritt können Produktspezifikationen aufgezeigt werden. Prägnanz und Übersichtlichkeit haben dabei höchste Priorität. Versetzen Sie sich in die Perspektive eines Neukunden und arbeiten Sie am besten mit stichhaltigen Pain Points, die ihn sofort an der richtigen Stelle abholen. So fühlt sich der Kunde verstanden und schenkt Ihnen größeres Vertrauen. Die Vorstellung der Produkte geht also Hand in Hand mit dem von Ihnen konzipierten Delivery-Modell.

 

Die Customer Journey endet aber keinesfalls schon hier. Ziel ist es, den potenziellen Kunden soweit zu überzeugen, dass er auf die Handlungsforderung reagiert, der Call-to-Action (CTA). CTA-Buttons können verschiedenste Funktionen beinhalten:

 

  • Neugier steigern,
  • Kontakt aufnehmen,
  • Dienstleitungen bestellen.
Call-to-Action
Beispiel eines CTA Buttons zur Conversion. Quelle: Evernine.

Doch egal welche Funktion der Button erfüllt, essenziell ist, dass er optimal auf der Website eingebettet ist (weder zu subtil noch zu aufdringlich) und den Besucher letztendlich zur Konvertierung animiert.

3. Die About-Seite – Persönlichkeit & Charakterstärke

Eine Seite, die oft vernachlässigt wird, in Realität jedoch den am stärksten besuchten Page-Typ darstellt: Die About- oder Über-uns-Seite, die das Unternehmen in Szene setzt. Wenn wir erneut die Parallele zum Ladenbesuch herstellen, kann diese Unterseite äquivalent mit der Persönlichkeit & der Markeninszenierung gleichgesetzt werden. Potenzielle Neukunden interessiert nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern auch was (und auch wer) dahintersteckt.

 

Hier dürfen und sollen Sie Ihr Unternehmen samt seiner Philosophie, Vision & Milestones vorstellen (USPs). Das zeugt von Ehrlichkeit und zeigt, dass Menschen hinter den Produkten stehen. Das eigentliche Team darf neben weiteren Trust-Elementen ebenfalls nicht zu kurz kommen. Denn das Team fungiert in den Augen des Besuchers wie ein Persönlichkeitsindikator und kann ebenso auf dieser Seite platziert werden, ebenso wie Founder & CEO.

 

Beherzigen Sie diese Eckdaten und elementaren Features, dürfte bei dem ersten Kontakt mit einem möglichen neuen Kunden nichts schieflaufen – es wird womöglich sogar eine langfristige Geschäftsbeziehung.

About-us-Webseite
Viele Unternehmen verspielen hier die Möglichkeit, sich als relevanter Player zu präsentieren. Quelle: iStock.com / treety.

Wenn Sie hier mit Ihrem Unternehmen auf ein neues Level kommen möchten, können Webinare einer Kommunikationsberatung, wie die der Evernine Group Sie hier unterstützen. Am 21.08.2020 geben CEO Alexander Roth & Webspezialist Alec Chizhik spannende Insights für performante Websites.

Quelle Titelbild: Evernine.