CSR-Kommunikation

Evernine zeigt: Smartes CSR-Marketing gelingt nur, wenn alle mitmachen!

„Tue Gutes und rede darüber“, heißt es so schön. Die Betonung liegt auf Tun. Und das sollte Kern der Kommunikation rund um CSR-Themen wie Nachhaltigkeit sein, nicht Produkte oder leere Versprechungen. Davon sind Evernine und planeed überzeugt. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, was Sie beim Thema Nachhaltigkeitskommunikation beachten müssen – und wie die Evernine Sie hier unterstützt. 

 

Nachhaltigkeit ist heute das Trendthema schlechthin. Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften im Sinne der Corporate Social Responsibility (CSR) oder der an Investoren gerichteten ESG-Kriterien Environmental, Social, Governance sind aber beileibe keine Modeerscheinung, sondern fast schon Pflicht für Unternehmen jeder Größe.

 

Denn davon hängt auch immer mehr die eigene Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit ab, weil Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung mittlerweile alle Stakeholder interessiert und etwas angeht. B2B- und B2C-Kund:innen richten ihr Kaufverhalten mehr und mehr daran aus, andere Unternehmen und Lieferanten ihre Business-Partnerschaften, Investoren ihre Investments, Fachkräfte und junge Talente ihren Wunscharbeitsplatz.

 

Gerade die Millennials und die nachrückende Generation Z der heute 20- bis 30-Jährigen fordern von ihren Arbeitgebern Nachhaltigkeit und ein soziales Gewissen, eine Forderung, welche die Unternehmen wiederum an ihre Geschäftspartner weitergeben. Neue gesetzliche Vorgaben und die mediale Aufmerksamkeit, die Nachhaltigkeit zuteil wird, tun ihr Übriges und erhöhen den Druck.

 

Evernine weiß um die enorme Bedeutung authentischer Nachhaltigkeitskommunikation in der heutigen Zeit. Wir engagieren uns aktiv dafür, Unternehmen effektive Lösungen zu bieten, die sie dabei unterstützen, über ihre Aktivitäten in diesem Bereich glaubwürdig zu sprechen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Thema Nachhaltigkeit grundsätzlich angehen. 

 

Was heißt CSR, was ESG, was Nachhaltigkeit?

Oft laufen die verschiedenen Begriffe zusammen oder werden synonym verwendet. Dabei gibt es Trennlinien: CSR steht für Corporate Social Responsibility und ist als Begriff stärker moralisch konnotiert und mit dem eigenen Handeln der Unternehmen verknüpft. Das kann auch das Engagement für die Umwelt, die Beschäftigten im Betrieb oder die Gesellschaft beinhalten, ist aber entgegen gängiger Auffassung nicht zwingend mit Nachhaltigkeit gleichzusetzen.

 

Vor dem Hintergrund verschiedener Greenwashing-Vorwürfe ist CSR als Begriff etwas in Verruf geraten. ESG (Environmental, Social, Governance) wiederum ist mehr Compliance-getrieben und interessiert als messbares Kriterium vorrangig die Finanzwelt und Investoren.

 

Nachhaltigkeit wiederum ist nicht nur darauf gerichtet, „grün“ zu sein und unseren Planeten zu retten, sondern kann auch nachhaltiges Wirtschaften und Themen wie Soziales berühren, die der Mitarbeiterbindung dienen.

Greenwashing
Unternehmen sollten bei ihrer CSR-Kommunikation immer darauf achten, dass sie sich möglichst nicht ökologischer darstellen als sie es in Wirklichkeit sind - sonst rutschen sie schnell ins "Greenwashing". Bildquelle: Adobe Stock / Livinskiy.

Evernine unterstützt Sie dabei, bei dieser Begriffs-Vielfalt Ihre eigene Sprache zu finden. Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem strategischen Ansatz im Bereich Nachhaltigkeitskommunikation. 

 

Ist doch alles nur „Greenwashing“?

Es nur bei Versprechen zu belassen oder darauf zu verweisen, wie sozial man ist oder wie umweltfreundlich die eigenen Produkte doch sind, kann allerdings schnell nach hinten losgehen und sogar in einem Marketing-GAU enden, wenn sich der Verdacht von Greenwashing erhärtet. Das muss keine Absicht sein, ist aber trotz Lieferkettengesetzt bei den immer mehr verflochtenen, globalen Supply Chains nicht 100-prozentig auszuschließen.

 

Eine smarte Kommunikation hinsichtlich Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung sollte daher gemäß der CSR-Definition zunächst immer das eigene Handeln in den Vordergrund stellen. Oder wie Bernhard Liebl, Co-Founder der CSR-Plattform planeed, es ausdrückt:

 

“Talk about your actions, not about your products!”

Smarte CSR-Kommunikation

Kommunikation auf viele Schultern verteilen

Mittelständische Unternehmen, die als Zulieferer für die Endverbraucher:innen gar nicht in Erscheinung treten, haben es aber vergleichsweise schwer, ihrem sozialen und ökologischen Engagement Gehör zu verschaffen. Eine Möglichkeit besteht darin, die eigenen Beschäftigten im Betrieb zu überzeugen und dafür zu begeistern, als Markenbotschafter:innen zu fungieren, um in den sozialen Medien wie LinkedIn, Instagram oder Facebook mit ihrer Reichweite die CSR-Kommunikation zu verbessern.

Und wenn es gelingt, auch Geschäftspartner für das eigene soziale oder ökologische Engagement zu gewinnen, erhöht sich die Reichweite über die sozialen Medien zusätzlich. Aber Vorsicht: Auch diese Botschaften können schnell untergehen oder sogar an Glaubwürdigkeit verlieren, wenn sie nicht begründet sind.

 

Die eigene CSR-Markenbotschaft, egal ob sie von den Konsument:innen, den B2B-Kund:innen, Geschäftspartnern oder von anderen Unternehmen kommt, sollte also glaubhaft und nicht gekünstelt, idealerweise spontan sein.

 

Möglichst alle genannten Stakeholder gewinnbringend in die Kommunikation über CSR und Nachhaltigkeit einzubinden, entspricht dabei auch dem One-Voice-Ansatz der vielfach ausgezeichneten und stark wachsenden Full-Service-Agentur Evernine. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

CSR-Markenbotschaft
Die Unternehmenseigene CSR-Kommunikation sollte möglichst so klar sein wie ein Blick in die Glaskugel. Bildquelle: Adobe Stock / cendeced.

Die planeed App macht Nachhaltigkeit sichtbar

Das von Liebl und Dr. Aly Sabri gegründete Startup hat eine Smartphone-App entwickelt, über die Unternehmen, Mitarbeitende, Lieferanten und andere Stakeholder Ideen für nachhaltiges Handeln und Wirtschaften austauschen, sich Scores sichern oder ihren eigenen CO2-Footprint sichtbar machen können.

 

Plattformen wie die von planeed eignen sich hervorragend, „Gutes zu tun und darüber zu reden“ und CSR smart zu kommunizieren, haben aber oft noch eine viel zu geringe Reichweite. Daher sollten Unternehmen gemäß dem „One Voice Approach“ von Evernine einschließlich der sozialen Medien immer alle Register ziehen und eine breitgestreute Multi-Channel-Strategie in ihrer Kommunikation fahren – und das nach außen wie nach innen. Das bewährt sich besonders auch bei so ideellen, weniger messbaren Dingen wie CSR und Nachhaltigkeit.

 

Mehr zum Thema Nachhaltigkeitskommunikation sowie über die Partnerschaft von Evernine und planeed und wie wir damit Unternehmen im Bereich der smarten CSR-Kommunikation unterstützen, erfahren Sie hier.

Smarte CSR-Kommunikation

Quelle Titelbild: Adobe Stock / joyfotoliakid